Überarbeitung Welterbezentrum Wachau

Das Tor zur Wachau - Welterbezentrum Krems-Stein ©Welterbegemeinden Wachau/Anna Lun
Das Tor zur Wachau - Welterbezentrum Krems-Stein ©Welterbegemeinden Wachau/Anna Lun

Das Welterbezentrum an der Steiner Schiffsstation in der Stadtgemeinde Krems wurde im September 2011 eröffnet. Es hat sich seit damals sowohl gestalterisch als auch inhaltlich als außerordentlich stabil erwiesen. Allerdings sind nach 7 Jahren einige Informationen nicht mehr zeitgemäß bzw. hat sich in der Region in den letzten Jahren einiges getan, das bisher auf den Infobahnen des Welterbezentrums nicht repräsentiert ist.

Im Zuge der Überarbeitung wird ein weiterer Schaukasten in der Mitte der derzeitigen Anlage des Welterbezentrums errichtet. In dieser Infobox sollen Themen in Kooperation mit der Stadtgemeinde Krems und der Freien Evangelikalen Gemeinde Krems erarbeitet werden. Eine der beiden Seiten präsentiert spezielle Themen des jeweiligen Jahres und stellt einen „Wechselausstellungsbereich“ dar. Für das Jahr 2018 soll anlässlich des 300. Geburtstages von Kremser Schmidt sein Wirken im Weltkulturerbe aufgegriffen werden.

Ergänzend sollen 9 bestehende Infobahnen inhaltlich überarbeitet werden. 7 Infobahnen werden zur Gänze neu gestaltet und aufgearbeitet. Hier werden die Themen Kremser Schmidt, Naturgenuss (statt Fruchtgenuss), Besiedelung, Ortsbild, Protestantismus und Gegenreformation, Lesehöfe sowie die Kunstmeile Krems (statt Weinblick), Wachau zeitgenössisch und Kunst im öffentlichen Raum aufgegriffen.

Behandelt im Projektauswahlgremium: 04.04.2018
Projektträger: Kremser Immobilien GmbH (KG)
Fördersatz: 70%
Laufzeit: 15.05.2018 – 15.05.2021
Mit Unterstützung von Land und Europäischer Union (LEADER).